Doppellonge

Dank der Doppellonge wird der Longenführer beinahe zum Reiter. Er kann das Pferd stellen, biegen, parieren und treiben. Durch unterschiedliche Verschnallungstechniken ist es möglich, das Training dem aktuellen Ausbildungsstand des Pferdes anzupassen. Dressurlektionen, Versammlungsarbeit und  Cavalettitraining sind ebenso möglich wie gymnastizierende Arbeit im Schritt, Trab und Galopp und Arbeit am langen Zügel.

Oberstes Gebot: Das Pferd muss zwanglos und angstfrei die zwei Leinen kennenlernen, denn die Erfahrungen des Anlongierens nimmt das Pferd für die Zukunft mit.

Hat das Pferd sich einmal an die beiden Leinen der Doppellonge gewöhnt, gibt es viele Möglichkeiten, das Training zu gestalten. Mit verschiedenen Übungen können selbst reiterliche Probleme gelöst werden.

Gerne führe ich Dich und Dein Pferd in die Welt und die Möglichkeiten der Doppellongenarbeit ein oder trainiere Dein Pferd gemäss Deinem Wunsch oder gemeinsamer Absprache.